DIE DIMENSIONIERUNG HOHER FLEXIBLER STUETZBAUWERKE IN STEILEN RUTSCHHAENGEN

DER AUTOR ZEIGT AN HAND EINES AUSFUEHRUNGSBEISPIELES EINER STUETZMAUER IM ZUGE DER TAUERNAUTOBAHN DIE BEI ENTWURF UND BEMESSUNG AUFTRETENDEN SCHWIERIGKEITEN. ES HANDELT SICH BIS IN GROSSE TIEFEN UM GEOLOGISCH UNGUENSTIGES, TEKTONISCH STARK GESTOERTES, VERWITTERTES MATERIAL. DIE HERSTELLUNG EINER SCHWERGEWICHTSMAUER ERWIES SICH ALS UNMOEGLICH, DAHER WURDE EINE ANKERWAND AUSGEFUEHRT. BEI DER BEMESSUNG ZEIGTE SICH, DASS DIE RECHNERISCH ERFORDERLICHEN ANKERKRAEFTE AUF EINE GERINGFUEGIGE VARIATION DER BODENKENNWERTE AUSSERORDENTLICH EMPFINDLICH REAGIERTEN. DAHER WURDEN ZUNAECHST RELATIV GERINGE ANKERKRAEFTE GEWAEHLT, DIE BEWEGUNGEN UND VERFORMUNGEN DER WAND SORGFAELTIG UEBERWACHT UND AUFGRUND DIESER MESSDATEN NACHTRAEGLICH ZUSAETZLICHE ANKER IM ERFORDERLICHEN AUSMASS GESETZT. DADURCH WAR ES MOEGLICH, EIN SICHERES BAUWERK IN OPTIMAL WIRTSCHAFTLICHER WEISE HERZUSTELLEN. SIGNIFIKANTE MESSERGEBNISSE UND RESULTATE DER RUECKRECHNUNG DER BODENKENNWERTE WERDEN ANGEFUEHRT. (HA)

  • Authors:
    • BRANDL, H
  • Publication Date: 1978-6

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01302252
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:35AM