DER FAKTOR MENSCH IM VERKEHR

IN DEN UNTERSUCHUNGEN, BERICHTEN UND STATISTIKEN UEBER VERKEHRSUNFAELLE WIRD SEHR HAEUFIG DIE BEZEICHNUNG "MENSCHLICHES VERSAGEN" VERWENDET. DIESEM VERHALTEN WIRD AUCH DIE "SCHULD" AN DEN MEISTEN VERKEHRSUNFAELLEN GEGEBEN. DIE BEZEICHNUNG "MENSCHLICHES VERSAGEN" IST JEDOCH VIEL ZU UNBESTIMMT UND VIELDEUTIG. DESHALB SOLLTE MAN IN DER WISSENSCHAFTLICHEN DISKUSSION UEBER VERKEHRSUNFAELLE ENDLICH AUF DIESEN VOELLIG UNZUREICHENDEN TERMINUS VERZICHTEN UND SICH STATT DESSEN AUF OBJEKTIV FESTSTELLBARE, VON ANTIZIPIERTEN WERTUNGEN JEDER ART FREIE FAKTEN KONZENTRIEREN. (Z).

  • Authors:
    • LEHMANN, K
  • Publication Date: 1977

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01302126
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:31AM