GRIFFIGKEIT UND LAERMEMISSION VON FAHRBAHNDECKEN

IM ENGLISCHEN BETONSTRASSENBAU WIRD NUNMEHR VERSTAERKT RUECKSICHT AUF DEN POLIERWIDERSTAND DER ZUSCHLAEGE GENOMMEN. IN GEEIGNETEN VERSUCHSANLAGEN WURDE ERKANNT, DASS NEBEN DEN GROBZUSCHLAEGEN AUCH DEN FEINANTEILEN EINE BEDEUTENDE ROLLE FUER DIE GRIFFIGKEIT ZUKOMMT. ZUR HERSTELLUNG EINER AUSREICHENDEN MAKROTEXTUR, DIE AUF NASSER FAHRBAHN DAS ABSINKEN DES GLEITREIBUNGSBEIWERTES VERHINDERN SOLL, WIRD DIE NOCH NICHT ERHAERTETE BETONOBERFLAECHE ABGESPLITTET ODER MIT VERSCHIEDENEN GERAETEN PROFILIERT. DABEI ENTSTAND DAS PROBLEM EINER VERSTAERKTEN LAERMBELASTUNG. UNTERSUCHUNGEN ZEIGTEN, DASS LAERMEMISSION UND GRIFFIGKEIT IN EINEM DIREKTEN LINEAREN ZUSAMMENHANG STEHEN. BEI DER PROFILIERUNG DER OBERFLAECHE DURCH RILLEN KONNTE EIN GUTER KOMPROMISS ZWISCHEN LAERM UND SICHERHEIT GEFUNDEN WERDEN. (B).

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 110-1
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01302079
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:30AM