ZUR PERSPEKTIVE DES ZWEITAKT-OTTOMOTORS

IN JAPAN WURDE EIN NEUER ZWEITAKT-OTTOMOTOR ENTWICKELT, DER GEGENUEBER BISHERIGEN ZWEITAKTMOTOREN UM 60 % UND GEGENUEBER VIERTAKTMOTOREN UM 40 % WENIGER KRAFTSTOFF VERBRAUCHT. DIE SCHADSTOFFEMISSIONEN (CO, CH UND NO(X)) GEGENUEBER DERZEITIGEN VIERTAKTMOTOREN SIND EBENFALLS GERINGER. DER GERAEUSCHPEGEL SOLL NUR 66 DB(A) BETRAGEN, WAEHREND DER INTERNATIONALE STAND GEGENWAERTIG MIT RUND 80 DB(A) BEZEICHNET WIRD. DER ZUR ZEIT ANGEBOTENE MOTOR HAT EINEN HUBRAUM VON 100 CCM, ES SOLLEN MOTOREN MIT RUND 500 CCM UND GEGEBENENFALLS AUCH 1.000 CCM FUER PKW ENTWICKELT WERDEN. DER JAPANISCHE ZWEITAKTMOTOR VERFUEGT UEBER EINE SCHMIEROELPUMPE, SO DAS EINE LAST- UND DREHZAHLABHAENGIG DOSIERTE SCHMIERUNG VERMUTET WERDEN KANN. ZUR VERMINDERUNG DER UNVERBRANNTEN KOHLENWASSERSTOFFE WIRD EINE KATALYTISCHE NACHVERBRENNUNG ANGEWENDET. VERSUCHE IN DEUTSCHLAND HIERZU HABEN JEDOCH ERGEBEN, DASS ANSPRECHENDE ERGEBNISSE AUCH MIT EINER RELATIV BILLIGEN, ELEKTRONISCH GESTEUERTEN KRAFTSTOFFEINSPRITZUNG OHNE NACHVERBRENNUNG ERREICHBAR SIND. - INSGESAMT WIRD FESTGESTELLT, DASS DER ZWEITAKT-OTTOMOTOR NEUERDINGS DURCHAUS WIEDER CHANCEN IM WETTBEWERB MIT DEM VIERTAKTMOTOR HAT.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301824
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:24AM