BEITRAG ZUR PROBLEMATIK DES FRONTAL-CRASH-TESTS

HAEUFIGSTE UNFALLTYPEN MIT PERSONENSCHADEN SIND DER KREUZUNGSUNFALL UND DER GEGENVERKEHRSUNFALL. DARAUS ERGIBT SICH, DASS DER BUGGESTALTUNG ZUR ABSICHERUNG DER RUNDUM STEIFEN FAHRGASTZELLE ALS UEBERLEBENSRAUM DIE PRIORITAET ZUKOMMT UND ENTSPRECHEND BEI ZUKUENFTIGER FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG NEUER PERSONENWAGEN-MODELLE UND IHRER OPTIMIERUNG DEM FRONTAL-CRASH BEI DEN PRUEFMETHODEN DIE HOECHSTE EFFIZIENZ ZUZUSICHERN IST. IM MITTELPUNKT DER INTERNATIONALEN DISKUSSION UM DEN KUENFTIGEN FRONTAL-NORMCRASH STEHEN DER CRASH-ABLAUF MIT 0 GRAD UND DER CRASH-ABLAUF MIT 30 GRAD. DER VERFASSER ERLAEUTERT BEIDE CRASH-TESTS SOWIE IHRE WIRKSAMKEIT UND KOMMT ZU DER AUFFASSUNG, DASS DEM 30-GRAD-CRASHTEST DESHALB, WEIL ER IN DER AUSWIRKUNG AM HAEUFIGSTEN DEM WIRKLICHEN GESCHEHEN ENTSPRICHT, DER VORZUG GEGEBEN WERDEN MUSS.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 407-13
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301711
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:21AM