BEURTEILUNG DER SCHWEISSEIGNUNG VON STAHL BEI BEANSPRUCHUNG DES BAUTEILS IN DICKENRICHTUNG

DIE SCHWEISSEIGNUNG VON STAHL KANN BESTIMMT WERDEN ALS SEINE NEIGUNG ZU BRUCHARTEN, DIE FUER DIE JEWEILIGE KONSTRUKTION ODER FERTIGUNG BEDEUTUNGSVOLL SIND. EINE VON IHNEN IST DER LAMELLENBRUCH, DER ZUNAECHST AN SCHADENSFALLBEISPIELEN ERLAEUTERT WIRD. DANN WERDEN EINSCHLUESSE IM STAHL - SICHTBAR GEMACHT DURCH RASTERELEKTRONENMIKROSKOPISCHE AUFNAHMEN - ALS URSACHE DIESER BRUCHART BESCHRIEBEN. ALS PRUEFVERFAHREN FUER DIE NEIGUNG VON STAHL ZUM LAMELLENBRUCH HAT SICH DER ZUGVERSUCH MIT EINGESCHWEISSTEM, IN LAENGSRICHTUNG BEANSPRUCHTEN PRUEFABSCHNITT DURCHGESETZT. DIE DABEI BESTIMMTE EINSCHNUERUNG IN DICKENRICHTUNG KENNZEICHNET DAS FORMAENDERUNGSVERMOEGEN IN DIESER BEANSPRUCHUNGSRICHTUNG. SIE KLASSIFIZIERT STAEHLE NACH IHRER NEIGUNG ZUM LAMELLENBRUCH. ABSCHLIESSEND WERDEN MINDESTWERTE FUER DIE EINSCHNUERUNG IN DICKENRICHTUNG IN ABHAENGIGKEIT VON DEN KONSTRUKTIVEN GEGEBENHEITEN VORGESCHLAGEN. (A*)

  • Authors:
    • SCHOENHERR, W
  • Publication Date: 1975

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 491-5
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301693
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:21AM