EMPFEHLEN SICH BEI DEN ORDNUNGSWIDRIGKEITEN AENDERUNGEN IM VERFAHRENSRECHT?

DER VERLAENGERUNG DER VERJAEHRUNSFRIST IN BUSSGELDVERFAHREN WIRD WIDERSPROCHEN. DIE FUEHRUNG EINES FAHRTENBUCHES IN FAELLEN, IN DENEN DER HALTER NICHT ANGEBEN KANN ODER WILL, WER ZUR TATZEIT DAS FAHRZEUG GEFUEHRT HAT, SOLLTE ANGEORDNET WERDEN. EINE BESCHRAENKUNG DER BEWEISAUFNAHME LAESST SICH NICHT RECHTFERTIGEN. BEI RECHTSKRAEFTIGEN URTEILEN SOLLTE AUF URTEILSGRUENDE VERZICHTET WERDEN KOENNEN. IM GANZEN IST EINE VEREINFACHUNG DES BUSSGELDVERFAHRENS ERFORDERLICH.

  • Authors:
    • HOLTZ, G
  • Publication Date: 1978

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301646
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:20AM