KOORDINATION VON CHIRURGIE UND INTENSIVMEDIZIN ZUR VERMEIDUNG DER POSTTRAUMATISCHEN RESPIRATORISCHEN INSUFFIZIENZ

DIE ERFOLGREICHE VERSORGUNG VON POLYTRAUMATISIERTEN PATIENTEN WIRD IN TAKTISCH GESCHICKTER KOMBINATION VON CHIRURGIE UND INTENSIVMEDIZIN GESEHEN. ES WIRD EIN DIESBEZUEGLICHER BEHANDLUNGSPLAN VORGESCHLAGEN, WOBEI DIE WEITGEHENDE NORMALISIERUNG PHYSIOLOGISCHER BEDINGUNGEN VOR DER CHIRURGISCHEN VERSORGUNG DER NICHT UNMITTELBAR LEBENSGEFAEHRLICHEN VERLETZUNGEN AUSDRUECKLICH GEFORDERT WIRD. DAS ZIEL DES BEHANDLUNGSPLANES LIEGT DARIN, MIT MOEGLICHST NIEDRIGER LETALITAET, MIT MOEGLICHST GUTER LOKALER WIEDERHERSTELLUNG, MIT MOEGLICHST WENIG KOMPLIKATIONEN, IN MOEGLICHST KURZER AUFENTHALTSDAUER AUF DER INTENSIVPFLEGESTATION EINE MOEGLICHST GROSSE ZAHL VON PATIENTEN NACH MOEGLICHST KURZER UND AUCH SUBJEKTIV MOEGLICHST ANGENEHMER HOSPITALISATIONSZEIT ENTLASSEN ZU KOENNEN. DABEI WERDEN FUENF PHASEN UNTERSCHIEDEN: DIE REANIMATIONSPHASE, NOTOPERATIONEN, DIE STABILISIERUNGSPHASE, DIE PHASE DER DEFINITIVEN CHIRURGISCHEN VERSORGUNG UND DIE ERHOLUNGSPHASE. DIE TAKTIK WURDE AN EINER SERIE VON 132 POLYTRAUMA-PATIENTEN, DIE AUCH EXTREMITAETENFRAKTUREN AUFWIESEN, GEPRUEFT. ENTSPRECHENDE ERGEBNISSE WERDEN MITGETEILT. IM EINZELNEN WERDEN BESPROCHEN: DER OPTIMALE TERMIN DER DEFINITIVEN CHIRURGISCHEN VERSORGUNG, AUFTRETEN, BEHANDLUNG UND VERHINDERUNG DER RESPIRATORISCHEN INSUFFIZIENZ, DIE PRIMAERE BEATMUNG, DIE SCHMERZPROBLEMATIK SOWIE LETALITAET UND TODESURSACHE.

  • Availability:
  • Authors:
    • WOLFF, G
    • DITTMANN, M
    • RUEEDI, T
    • BUCHMANN, B
    • ALLGOEWER, M
  • Publication Date: 1978-6

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 425-42
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301621
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:19AM