DER GEBRAUCH DES "SIXTEEN PERSONALITY FACTOR QUESTIONNAIRE" (16 PF) IN DER VERKEHRSPSYCHOLOGIE

DER ERFASSUNG DES PERSOENLICHKEITSBEREICHS WIRD IN DER FAHREIGNUNGSDIAGNOSTIK EINE GROESSERE BEDEUTUNG BEIGEMESSEN. WILL MAN DIFFERENZIERTE AUSKUENFTE UEBER EINEN PROBLEMATISCHEN FAHRER ERHALTEN ODER ABER IM BEREICH DER GRUNDLAGENFORSCHUNG BEZIEHUNGEN BESTIMMTER FAHRVERHALTENSMERKMALE ZU PERSOENLICHKEITSDIMENSIONEN ERHELLEN, BIETET SICH DER 16 PF AN, DESSEN KONZEPTION AUF EINEM EMPIRISCH FUNDIERTEN SYSTEM VON PERSOENLICHKEITSFAKTOREN BERUHT UND DER IN DURCHFUEHRUNG UND AUSWERTUNG RELATIV OEKONOMISCH ZU HANDHABEN IST. DER BERICHT GIBT EINE DETAILLIERTE UEBERSICHT UEBER INHALT, HANDHABUNG, AUSWERTUNG UND VALIDITAET DES 16 PF.

  • Authors:
    • Seydel, U
  • Publication Date: 1973-9

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301572
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:18AM