EPOXIDHARZKLEBER FUER BETON UND STAHL

BERICHTET WIRD UEBER VERSUCHE AN STAHLBETONBALKEN, DIE IN LAENGSRICHTUNG IN ZWEI GETRENNTEN TEILEN HERGESTELLT UND DURCH MOERTEL AUF EPOXIDHARZBASIS VERKLEBT WURDEN. IM VERGLEICH HIERZU WURDE EIN MONOLITHISCH HERGESTELLTER BALKEN UNTERSUCHT. DURCHGEFUEHRT WURDEN STATISCHE SOWIE ERMUEDUNGS- UND DAUERSTANDSVERSUCHE. DIE VERKLEBTEN TRAEGER VERHIELTEN SICH BIS KURZ VOR EINTRETEN DES BRUCHS WIE MONOLITHISCH HERGESTELLTE TRAEGER. DIE RECHNERISCHE BIEGEBRUCHLAST KONNTE NICHT GANZ ERREICHT WERDEN. DER KRIECHANTEIL WAR CA. 10 BIS 20 % HOEHER. WEITER WIRD UEBER DIE VERSTAERKUNG BESTEHENDER STAHLBETONKONSTRUKTIONEN MITTELS AUFGEKLEBTER STAHLBLECHE BERICHTET. IN EINEM GEBAEUDE IN ZUERICH MUSSTEN DIE DECKEN VERSTAERKT WERDEN. DIE UNTERSUCHUNGEN ZEIGTEN, DASS EPOXIDHARZE GEEIGNET SIND, BETON UND STAHL KRAFTSCHLUESSIG UND DAUERHAFT ZU VERBINDEN. DIE ANWENDUNG SETZT GUTE KENNTNISSE DER EIGENSCHAFTEN UND FRUEHZEITIGE ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN KUNSTHARZ- UND BAUFACHLEUTEN VORAUS.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 243-6
  • Serial:
    • PLASTICONSTRUCTION
    • Volume: 5
    • Issue Number: 6
    • Publisher: CARL HANSER-VERLAG
    • ISSN: 0032-1117

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301559
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:18AM