DER EINFLUSS DER ADAPTATION DES AUGES AUF DIE SICHTWEITE BEI DER KRAFTFAHRZEUG-SCHEINWERFERBELEUCHTUNG

DIE BEEINFLUSSUNG DES SEHVERMOEGENS DURCH SICH WAEHREND DES NAECHTLICHEN STRASSENVERKEHRS BEGEGNENDE FAHRZEUGE WIRD VON NICHT KONSTANTEN WAHRNEHMUNGSBEDINGUNGEN GEPRAEGT. DABEI HANDELT ES SICH UM ZEITLICH, RAEUMLICH UND LICHTMAESSIG NICHT KONSTANTE BEDINGUNGEN. BISHERIGE BETRACHTUNGEN GINGEN VON EINER KONSTANTEN UMFELDLEUCHTDICHTE AUS, DIE JEDOCH INFOLGE DER DYNAMIK WAEHREND DES BEGEGNUNGSVORGANGES NICHT GEGEBEN IST. DIE FOLGE DAVON IST DIE AENDERUNG DES ADAPTATIONSZUSTANDES. ES WERDEN ERGEBNISSE PRAKTISCHER FAHRVERSUCHE ZUR UNTERSUCHUNG DER WIRKUNG VERSCHIEDENER SCHEINWERFERKOMBINATIONEN AUF DIE WAHRNEHMUNGSBEDINGUNGEN UND DIE ADAPTATIONSLEUCHTDICHTE VORGESTELLT. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301414
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:14AM