PROBLEME DES AKTIVEN SCHALLSCHUTZES AN VERKEHRSWEGEN

DURCH ABSTANDSVERGROESSERUNG UND SCHALLSCHIRME AN VERKEHRSWEGEN SIND IN DICHT BESIEDELTEN LAENDERN MINDERUNGEN DES LAERMPEGELS UM 15 BIS 20 DB (A) NUR SCHWER ZU ERREICHEN. BEI LAERMSCHUTZWAENDEN MUESSEN AUCH UNERWUENSCHTE NEBENWIRKUNGEN (BEEINTRAECHTIGUNG DER SICHERHEIT, DES LUFTAUSTAUSCHES, DES LANDSCHAFTSBILDES, DER FREIRAEUME USW.) BEDACHT WERDEN. DIE VERLEGUNG VON VERKEHRSWEGEN IN TUNNEL ERMOEGLICHT ZWAR HOHE PEGELMINDERUNGEN, ABER ES MUSS GEPRUEFT WERDEN, OB DER HOHE ENERGIEBEDARF FUER BELEUCHTUNG UND BELUEFTUNG VON STRASSENTUNNELN UND DIE HOHEN KOSTEN LANGFRISTIG GEDECKT WERDEN KOENNEN. ES SOLLTE DAHER VERSUCHT WERDEN, DIE EMISSIONEN DES VERKEHRS SO WEIT WIE MOEGLICH ZU MINDERN. DIE MOEGLICHKEITEN DAZU WERDEN AUFGEZEIGT. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 127-30
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301258
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:11AM