DER FAHRWEG FUER DEN DUAL-MODE-BUS. BESONDERE INGENIEURAUFGABEN BEI EINEM NEUEN VERKEHRSSYSTEM

DER DUAL-MODE-BUS KANN IM NORMALEN STRASSENNETZ UND SPURGEBUNDEN VERKEHREN. DIE FUEHRUNG IN EINER VORGESCHRIEBENEN SPUR KANN DURCH MECHANISCHE ODER ELEKTRONISCHE MITTEL ERFOLGEN. DER ZWECK DIESES NEUEN VERKEHRSSYSTEMS IST: BESCHLEUNIGUNG, PUENKTLICHKEIT, KOMFORTSTEIGERUNG UND WIRTSCHAFTLICHKEIT. SCHON DER BAU DER BESONDEREN FAHRBAHN IN HOCH- ODER TUNNELLAGE UND AUCH EBENERDIG IST ERHEBLICH BILLIGER ALS FUER U-BAHNEN ODER AUCH ALS NORMALE STRASSEN-FAHRSPUREN. DAS FAHRZEUG IST EINE FORTENTWICKLUNG DER HEUTIGEN STANDARDISIERTEN TYPEN IM OEFFENTLICHEN NAHVERKEHR. DURCH DIE DOPPELTEN FAHREIGENSCHAFTEN KANN ER SOWOHL IM FLAECHENVERKEHR ALS AUCH IM GEBUENDELTEN LINIENVERKEHR EINGESETZT WERDEN. ER VEREINT ALSO DIE VORTEILE DES BUSSES MIT DENEN DER SPURGEBUNDENEN OEFFENTLICHEN VERKEHRSMITTEL. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 108-11
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301255
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:11AM