ERSCHLIESSUNG VON VERDICHTUNGSRAEUMEN DURCH DEN OEFFENTLICHEN PERSONENNAHVERKEHR

NACH EINLEITENDEN DEFINITORISCHEN ABGRENZUNGEN UND DARSTELLUNG DER VERKEHRSSITUATION IN VERDICHTUNGSRAEUMEN BEGRUENDET DER VERFASSER DIE NOTWENDIGKEIT EINER VERSTAERKTEN VERKEHRSENTWICKLUNG. INTERDISZIPLINAERE ZUSAMMENARBEIT UNTER BERUECKSICHTIGUNG DER VERKEHRLICHEN, SOZIOLOGISCHEN UND OEKONOMISCHEN PRAEMISSEN MUSS MIT DEM ZIEL EINER KOORDINIERTEN REGIONALEN GESAMTKONZEPTION GEFUEHRT WERDEN. MIT DER ERLAEUTERUNG DER ANFORDERUNGEN AN DEN OEPNV AUS DER SICHT VON BENUTZER, BETREIBER UND ALLGEMEINHEIT WERDEN GRUNDSAETZLICHE UEBERLEGUNGEN ZUM EINSATZ VON SPURGEFUEHRTEN UND NICHTSPURGEBUNDENEN NAHVERKEHRSMITTELN ANGESTELLT. ABSCHLIESSEND WERDEN LOESUNGSALTERNATIVEN UND VERBESSERUNGSMOEGLICHKEITEN DER VERKEHRSBEDIENUNG IN GROSSSTAEDTISCHEN BALLUNGSRAEUMEN UND IN MITTLEREN VERDICHTUNGSRAEUMEN DARGESTELLT UND AUF DIE NAHVERKEHRSFORSCHUNG HINGEWIESEN. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 284-90
  • Monograph Title: GESETZLICHE FEIERTAGE UND VERKEHR
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301200
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:10AM