WANDEL IN DER BEHANDLUNG VON UNTERARMSCHAFTFRAKTUREN DES ERWACHSENEN

AN HAND DES EIGENEN KRANKENGUTES VON INSGESAMT 329 UNTERARMSCHAFTFRAKTUREN BEIM ERWACHSENEN WAEHREND DER VERGANGENEN 15 JAHRE (DAVON 71 = 21,6 % VERKEHRSUNFAELLE) WERDEN DIE VERSCHIEDENEN BEHANDLUNGSMETHODEN DISKUTIERT. DABEI WAREN DIE ERGEBNISSE NACH KONSERVATIVER BEHANDLUNG UND NACH DER INTRAMEDULLAEREN FIXATION UNBEFRIEDIGEND MIT EINER HOHEN PSEUDARTHROSEHAEUFIGKEIT, IM GEGENSATZ ZU DEN ERGEBNISSEN NACH PLATTENOSTEOSYNTHESE, DIE ALS METHODE DER WAHL SEIT 1963 FAST AUSNAHMSLOS DURCHGEFUEHRT WURDE. AUF GRUND DER INSGESAMT 212 FAELLE MIT PLATTENOSTEOSYNTHESE WIRD UEBER DIE BEHANDLUNGSERGEBNISSE UND KOMPLIKATIONEN SOWIE UEBER DIE ANWENDUNG VERSCHIEDENER PLATTEN AUSFUEHRLICH BERICHTET. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • MUELLER-FAERBER, J
    • DECKER, S
  • Publication Date: 1978-3

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 103-9
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301179
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:09AM