DIE ZENTRALHYDRAULIK IM KRAFTFAHRZEUG. ERSTE SCHRITTE IN EINE NEUE ENTWICKLUNG

DIE HYDRAULIK WIRD IM KRAFTFAHRZEUG VIELSEITIG ANGEWENDET: BEI BREMS- UND LENKANLAGEN, STOSSDAEMPFERN SOWIE ANTRIEBEN, ARBEITS- UND HILFSEINRICHTUNGEN. WIRTSCHAFTLICH IST, DIE VERSCHIEDENEN SYSTEME AN EINE ZENTRALE ENERGIEVERSORGUNG ANZUSCHLIESSEN. AUS GRUENDEN DER VERKEHRSSICHERHEIT DUERFEN JEDOCH BEI AUSFALL DER HILFSKRAFT DIE GRENZWERTE FUER DIE BETAETIGUNGSKRAFT AM BREMSPEDAL UND AM LENKRAD NICHT GLEICHZEITIG AUFTRETEN, DA SONST DER DURCHSCHNITTSFAHRER ANNEHMEN WIRD, BEIDE ANLAGEN SEIEN SCHLAGARTIG AUSGEFALLEN, UND DANN FALSCH REAGIEREN KANN. ES IST DAHER ZWINGEND NOTWENDIG, BREMS- UND LENKANLAGE NACH "AUSSEN" HOCHWERTIG ABZUSICHERN. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 39-41
  • Serial:
    • TUE
    • Volume: 19
    • Issue Number: 2
    • Publisher: Sicherheit und Zuverlaessigkeit in Wirtschaft
    • ISSN: 0376-1185

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301168
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:09AM