INDIVIDUALVERKEHR UND ENERGIEVERBRAUCH. EINE UNTERSUCHUNG DER AMERIKANISCHEN REGIERUNG ZU DEN FRAGEN EINER VERBESSERTEN KRAFTSTOFFOEKONOMIE DES PKW

DAS DEUTLICH GESTIEGENE ENERGIEBEWUSSTSEIN DER WESTLICHEN WELT VERANLASSTE DIE AMERIKANISCHE REGIERUNG, EINE STUDIE IN AUFTRAG ZU GEBEN, DIE DIE MOEGLICHKEIT FUEHLBARER ENERGIEEINSPARUNGEN IM INDIVIDUALVERKEHR UNTERSUCHEN SOLLTE, WOBEI DIE ERREICHUNG ANDERER ZIELSETZUNGEN NICHT GEFAEHRDET WERDEN DURFTE. DIE STUDIE KOMMT MIT HILFE VIELFAELTIGER SIMULATIONEN TECHNISCHER MASSNAHMENBUENDEL AM FAHRZEUG ZU EINEM IM GRUNDSATZ POSITIVEN ERGEBNIS. FREILICH WIRD AUCH DIE ZIELANTINOMIE, INSBESONDERE ZU WEITER VERSCHAERFTEN EMISSIONSBEGRENZUNGEN, DEUTLICH. IM UEBRIGEN KOMMT DIE STUDIE ZU DEM ERGEBNIS, DASS DIE AMERIKANISCHE VOLKSWIRTSCHAFT DIE UMSTRUKTURIERUNG DES KFZ-BESTANDES IN RICHTUNG AUF KRAFTOEKONOMISCHERE FAHRZEUGE OHNE NENNENSWERTE ERSCHUETTERUNGEN VERKRAFTEN KANN. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 370-6
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301161
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:09AM