NACHFRAGEORIENTIERTE PERSONENNAHVERKEHRSPOLITIK

DAS ANGEBOT IM OEFFENTLICHEN PERSONENNAHVERKEHR SOLLTE SICH IN ZUKUNFT STAERKER ALS BISHER AN DEN QUANTITATIVEN UND QUALITATIVEN ANFORDERUNGEN DER NACHFRAGE AUSRICHTEN. DIES GILT AUCH FUER DIE EINFUEHRUNG NEUER VERKEHRSTECHNOLOGIEN. DIE ZAHL DER VERKEHRSTEILNEHMER, DIE AUF DEN OEPNV ANGEWIESEN SIND, IST RUECKLAEUFIG. IM WETTBEWERB MIT DEM PRIVATEN PKW KANN SICH DER OEPNV NUR BEHAUPTEN, WENN ER VERGLEICHBARE BEDINGUNGEN BIETET. INWIEWEIT ER DIES KANN, IST EINE FRAGE DER KOSTENDECKUNG. SOWEIT ES KEINE PRIVATE ODER PRIVATWIRTSCHAFTLICHE ALTERNATIVE GIBT, IST DER EINSATZ OEFFENTLICHER MITTEL ZUR SICHERSTELLUNG EINES MINDESTANGEBOTES AN VERKEHRSLEISTUNGEN ERFORDERLICH.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 63-100
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301082
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:07AM