DER ENERGIEBEDARF DES STRASSENVERKEHRS UNTER BERUECKSICHTIGUNG STEIGENDER ANTEILE AN DIESEL-PERSONENWAGEN

UNTER DER ANNAHME, DASS SICH DER ANTEIL DER DIESEL-PERSONENWAGEN IN DER BUNDESREPUBLIK BIS 1985 VERVIERFACHE, ERGIBT SICH EINE NUR RELATIV GERINGE ENERGIEEINSPARUNG, NAEMLICH WENIGER ALS 0,9 MILL. T ROHOEL. IM HINBLICK AUF DEN SICH ANBAHNENDEN VERSORGUNGSENGPASS IM BENZINSEKTOR RESULTIERTE EINE BEGRUESSENSWERTE VERSCHIEBUNG IM BEDARFSVERHAELTNIS OTTO-/DIESELKRAFTSTOFF, NAEMLICH 3,1 MILL. T WENIGER OTTO-KRAFTSTOFF UND 2,3 MILL. T MEHR DIESELKRAFTSTOFF. DER MEHRVERBRAUCH AN DIESELKRAFTSTOFF DUERFTE DURCH VERMEHRTE KONVERSION VON SCHWEREM HEIZOEL UND/ODER EINSPARUNG IM VERBRAUCH VON LEICHTEM HEIZOEL OHNE GROSSE SCHWIERIGKEITEN ZU DECKEN SEIN. EINE WESENTLICHE VERSCHLECHTERUNG DER DIESELKRAFTSTOFF-QUALITAET WAERE NICHT ZU ERWARTEN. EINE EINENGUNG DER IN DIN 51601 FESTGELEGTEN MINDESTANFORDERUNGEN WUERDE DIE VERFUEGBARKEIT VON DIESELKRAFTSTOFF EINSCHRAENKEN, DIE PRODUKTKOSTEN ERHOEHEN UND DEN DIESELMOTOR SEINES WESENTLICHEN VORZUGS, NAEMLICH DER WIRTSCHAFTLICHKEIT BERAUBEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 555-8
  • Serial:
    • MOTORTECH Z
    • Volume: 38
    • Issue Number: 12
    • ISSN: 0024-8525

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01301062
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:07AM