VERSUCHE ZUR ERMITTLUNG DER KORROSIONSEMPFINDLICHKEIT VON BEWEHRUNGSSTAEHLEN, INSBESONDERE VON SPANNSTAEHLEN BEI TEILWEISE VORGESPANNTEN BAUWERKEN

UEBER DAS VERHALTEN VON SPANNSTAHL UND BETONSTAHL IN RISSEFREIER BETONUMHUELLUNG LIEGEN UMFANGREICHE ERFAHRUNGEN UND VERSUCHSERGEBNISSE VOR. ZUM VERHALTEN VON BETONSTAHL IN GERISSENEM BETON EXISTIEREN TEILERGEBNISSE. DIE FORSCHUNGSARBEIT SCHLIESST SICH AN DIESE ERFAHRUNGEN AN UND HAT ZUM ZIEL, ERKENNTNISSE ZU ERBRINGEN, DIE DIE GRUNDLAGE DER BEURTEILUNG DES KORROSIONSSCHUTZES DER BEWEHRUNG BEI TEILWEISER VORSPANNUNG BILDEN SOLLEN. UM DIE UMFANGREICHE PROBLEMATIK MIT RELATIV GERINGEM AUFWAND IN DEN GRIFF ZU BEKOMMEN, WURDE DIE AUFGABE IN DREI SCHRITTE UNTERTEILT: 1) LITERATURSTUDIE; 2) ZEITRAFFENDE MODELLVERSUCHE ZUR ERMITTLUNG DES EINFLUSSES DER RISSGEOMETRIE AUF ART UND UMFANG DER KORROSION AN MIT KUNSTSTOFFSTOPFEN VERSEHENEN PRUEFKOERPERN; 3) ZEITRAFFENDE MODELLVERSUCHE ZUR ERMITTLUNG DES EINFLUSSES DER RISSGEOMETRIE AUF ART UND UMFANG DER KORROSION. VERSUCHSKOERPER: DEHNKOERPER MIT KUENSTLICH KARBONATISIERTER ZEMENTSTEINUMHUELLUNG IM BEREICH VON RISSEN.