DIE BEHANDLUNG OFFENER STUECK- UND TRUEMMERBRUECHE UNTER BESONDERER BERUECKSICHTIGUNG DER OSTEOTAXIS NACH HOFFMANN

AUS DEN ERFAHRUNGEN BEI 40 OFFENEN STUECK- UND TRUEMMERBRUECHEN (DARUNTER VERSCHIEDENE VERKEHRSUNFAELLE), DIE SEIT DEM 1. JANUAR 1976 MIT AEUSSERER FIXATION STABILISIERT WURDEN, WIRD EIN BEHANDLUNGSSCHEMA ABGELEITET UND IN 4 PROBLEMKREISEN DARGESTELLT: 1) UMFANGREICHE DIAGNOSE (HAUT, KNOCHEN, DURCHBLUTUNG UND VITALITAET, INNERVATION, MUSKEL- UND SEHNENFUNKTION, GEWEBEDRUCK, BEI INFEKTION KEIMSPEKTRUM UND ANTIBIOGRAMM). - 2) WUNDVERSORGUNG, EXAKTESTE ENTFERNUNG ALLER FREMDKOERPER (JET-LAVAGE) UND AVASKULAEREN GEWEBE, WEICHTEILREKONSTRUKTION, BEHANDLUNG GRANULIERENDER WUNDEN (PVP-JOD), WUNDVERSCHLUSS (POLYURETHANSCHAUMSTOFF, DERMATOM, MYOPLASTIK). - 3) STABILISIERUNG DER FRAKTUR DURCH OSTEOTAXIS NACH HOFFMANN, VERANKERUNG, AEUSSERE KRAFTTRAEGER, VERMEIDUNG VON KOMPLIKATIONEN. - 4) INFEKTABWEHR, OSTEOSYNTHESEMATERIAL, DRAINAGE, MYOPLASTIK, GENTAMYCIN-PMMA KUGELN NACH KLEMM, SPONGIOSAPLASTIK, ANTIBIOTIKA. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 523-35
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300888
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:01AM