DIE ROT- UND GELBLICHTPROBLEMATIK IN JURISTISCHER, TECHNISCHER UND PSYCHOLOGISCHER SICHT

ANHAND VON EINFACHEN BEISPIELEN WIRD DARGELEGT, DASS ROTVERSTOESSE JURISTISCH-TECHNISCH NICHT IMMER ROTVERSTOESSE SIND, INSBESONDERE WENN DIE GELBZEITEN DER RICHTLINIEN FUER ENTWURF, BAU UND BETRIEB VON LICHTSIGNALANLAGEN IM STRASSENVERKEHR (RILSA) UNTERSCHRITTEN SIND. WEITERHIN WIRD DARAUF HINGEWIESEN, DASS ENTGEGEN WEITLAEUFIGER MEINUNG ROTVERSTOESSE NICHT GENERELL UNFALLTRAECHTIG SIND, SONDERN NUR DANN, WENN IN DIE KREUZUNG BEI SPAETROT ODER ZU LANGSAM EINGEFAHREN WIRD (UNTER DER VORAUSSETZUNG, DASS DIE ZWISCHENZEITEN NACH DER RILSA STIMMEN). DIE VERKUERZUNG DER GELBZEITEN KANN ZU AUFFAHRUNFAELLEN FUEHREN, FUER DIE DIE GEMEINDEN IM RAHMEN IHRER VERKEHRSSICHERUNGSPFLICHT EINE MITHAFTUNG TRAEFE. ES WIRD IM INTERESSE DER VERKEHRSSICHERHEIT GEFORDERT, DIE LICHTSIGNALANLAGEN SO AUSZUSTATTEN, DASS JEDER DURCHSCHNITTLICHE KRAFTFAHRER IHREN ANWEISUNGEN FOLGEN KANN UND DASS ER UEBERALL IN DEUTSCHLAND DARAUF VERTRAUEN KANN, DASS DIE GELBPHASE NACH GRUEN ZEITLICH GLEICH LANG IST BZW. DASS DIE GELBZEITEN DEN BERECHNETEN WERTEN DER RILSA ENTSPRECHEN. SCHLIESSLICH WIRD VORGESCHLAGEN, DIE PSYCHOLOGISCHEN URSACHEN FUER ROTVERSTOESSE IM EINZELNEN ZU UNTERSUCHEN.

  • Authors:
    • Menken, E
  • Publication Date: 1976

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300785
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:59AM