VERSTAENDIGUNGSSCHWIERIGKEITEN ODER INFORMATIONSLUECKEN?

DER VERFASSER WENDET SICH GEGEN ZWEI IN JUENGSTER ZEIT VON NATURWISSENSCHAFTLICHER SEITE UNTERNOMMENE VERSUCHE, DIE 0,8-PROMILLEGRENZE AUFZUWEICHEN ODER IN FRAGE ZU STELLEN. ER MEINT INSBESONDERE, DASS DIE BETREFFENDEN AUTOREN MIT IHREN DARLEGUNGEN BESTIMMTE RECHTLICHE ASPEKTE NICHT BEDACHT HABEN. NACH SEINER ANSICHT ENTSPRICHT ES IMMER NOCH GESICHERTER, ALLGEMEIN ANERKANNTER WISSENSCHAFTLICHER ERKENNTNIS, DASS DER OBJEKTIV FESTSTELLBARE PROMILLEWERT DIE ZUVERLAESSIGSTE AUSSAGE UEBER ALKOHOLBEDINGTE LEISTUNGSEINBUSSEN UND DEN RISIKOGRAD ERMOEGLICHT. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 381-6
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 14
    • Issue Number: 6
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300762
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:58AM