DAS KOPFTRAUMA DES ALTEN MENSCHEN

EINE ALTERSGRUPPIERUNG DER 3.711 SCHAEDEL-HIRNVERLETZTEN, DIE NEUROCHIRURGISCH BETREUT WURDEN, ZEIGT, DASS IN DEN LETZTEN JAHREN ETWA 8 % DER VERLETZTEN UEBER 65 JAHRE ALT WAREN. BEIM ALTEN MENSCHEN KOMMT ES NACH EINEM, AUCH BAGATELLEN KOPFTRAUMA VIEL HAEUFIGER ZUR ENTWICKLUNG EINER INTRACRANIELLEN BLUTUNG. DER NACHWEIS BZW. DER AUSSCHLUSS EINER INTRACRANIELLEN BLUTUNG IST ABER BEIM VERLETZTEN ERSCHWERT, WEIL DIE NEUROLOGISCHEN BEFUNDABWEICHUNGEN SCHWER VERWERTBAR SIND. EINE KONTRASTMITTELDIAGNOSTIK IST DESHALB BEI ALTEN VERLETZTEN HAEUFIGER ERFORDERLICH, INSBESONDERE WENN ERST SEKUNDAER NEUROLOGISCHE AUSFAELLE AUFTRETEN ODER EINE BEWUSSTLOSIGKEIT UEBER 24 STUNDEN FORTBESTEHT. AN HAND VON BEOBACHTUNGEN BEI 830 HIRNVERLETZTEN DER LETZTEN JAHRE MIT EINER BEWUSSTLOSIGKEITSDAUER UEBER 24 STUNDEN WERDEN DIE GRENZEN DER INTENSIV-THERAPEUTISCHEN MASSNAHMEN BESPROCHEN. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300721
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-540-07467-8
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:57AM