VERLETZUNGEN BEI ANGEGURTETEN FAHRZEUGINSASSEN DURCH SCHRAEGVERLAUFENDE UND SEITLICHE STOSSEINWIRKUNGEN

LESIONS IN BELTED CAR RIDERS FROM OBLIQUE AND LATERAL IMPACTS

44 ANGEGURTETE FAHRER UND FAHRZEUGINSASSEN, DIE NACH SCHRAEG VERLAUFENDEN UND SEITLICHEN STOSSEINWIRKUNGEN IN DAS UNIVERSITAETSHOSPITAL VON ODENSE EINGELIEFERT WORDEN SIND, SIND EINER GRUENDLICHEN UNTERSUCHUNG UNTERZOGEN WORDEN, UM FESTZUSTELLEN, INWIEWEIT EIN ZUSAMMENHANG ZWISCHEN IHREN VERLETZUNGEN, DEN SCHAEDEN AM FAHRZEUG UND DEN RUECKHALTESYSTEMEN BESTEHEN KOENNTE. STOSSEINWIRKUNGEN AUF DER SEITE DES FAHRZEUGINSASSEN SCHEINEN ZU DEN SCHWERSTEN VERLETZUNGEN ZU FUEHREN, AUCH WENN SIE MIT GERINGEN FAHRZEUGSCHAEDEN VERBUNDEN SIND. FAHRER ERLITTEN SCHWERE KOPF-, BRUST- UND BAUCHVERLETZUNGEN ALS BEIFAHRER. GURTE MIT AUFROLLAUTOMATIK SCHEINEN BESSER VOR VERLETZUNGEN DURCH KONTAKT MIT DEM FAHRZEUGINNENRAUM ZU SCHUETZEN ALS STATISCHE GURTE, SOFERN SIE ANGELEGT WERDEN. NUR 15 VON 32 ANGEGURTETEN PERSONEN (MIT STATISCHEM GURT) HATTEN IHRE GURTE RICHTIG ANGELEGT. BEI STOSSEINWIRKUNGEN AUS DIESEN RICHTUNGEN KONNTEN KEINE ERNSTHAFT SCHAEDLICHEN NEBENWIRKUNGEN DES GURTS FESTGESTELLT WERDEN. BEI DEN GURTEN MIT AUFROLLAUTOMATIK GAB ES KEINEN TECHNISCHEN DEFEKT UND KEINEN GURTRISS. EIN BESSERER SCHUTZ UND EIN FLEXIBLERES LENKSYSTEM WERDEN VORGESCHLAGEN, UM DIE HAEUFIGSTEN BEI GURTBENUTZERN AUFTRETENDEN VERLETZUNGEN ZU REDUZIEREN. (A)

  • Authors:
    • NIELSEN, H V
    • Weeth, R
    • Eriksen, E
  • Publication Date: 1977

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300693
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:57AM