BEITRAG ZU ANOREKTALEN VERLETZUNGEN

ES WIRD UEBER 21 PATIENTEN (DAVON 4 VERKEHRSUNFAELLE) MIT ANOREKTALEN VERLETZUNGEN AUS DER CHIRURGISCHEN UNIVERSITAETSKLINIK INNSBRUCK (VON 1964-1975) BERICHTET. ETWA JEDER 10.000STE UNFALLPATIENT ERLITT EINE VERLETZUNG IM ANOREKTALEN BEREICH. AM HAEUFIGSTEN WURDEN SPORT UND SPIEL (10MAL) ALS VERLETZUNGSURSACHE GEFUNDEN, WOBEI 14MAL EIN STURZ AUF SPITZ-STUMPFE GEGENSTAENDE ERFOLGTE. 19MAL LAGEN LEICHTERE ANOREKTALE VERLETZUNGEN VOR, 2MAL SCHWERE. BESONDERES AUGENMERK WIRD AUF DIE DIAGNOSTIK UND THERAPIE (KEINE PRIMAERE CHIRURGISCHE WUNDVERSORGUNG) GELEGT. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 471-3
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300675
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:56AM