EINE NEUE METHODE ZUR PRUEFUNG DER RISSANFAELLIGKEIT HOCHFESTER STAEHLE ALS BEITRAG ZUR ERMITTLUNG IHRER SCHWEISSEIGNUNG

ES WIRD EINE METHODE BESCHRIEBEN, MIT DER IN RUMAENIEN SEIT 1966 IN FORSCHUNG UND PRAXIS STAEHLE MIT 500 BIS 1800 N/QMM ZUGFESTIGKEIT AUF SCHWEISSEIGNUNG UNTERSUCHT WERDEN. NACH EINER DARSTELLUNG BISHERIGER PRUEFMETHODEN WIRD EINE VARIANTE MIT EINER NEUENTWICKELTEN PROBE BEHANDELT, DIE IM "UDF-VERSUCH" (UNDERBEAD DELAYED FRACTURE TEST) GEPRUEFT WIRD. DIE SCHWEISSEIGNUNG, AUSGEDRUECKT DURCH EINE KRITISCHE ZUGSPANNUNG (IN N/QMM), KANN AN EINFACHEN ZUGPROBEN MIT UEBLICHEN PRUEFMASCHINEN ERMITTELT WERDEN. METHODE UND MASCHINE WERDEN BESCHRIEBEN. (A*).

  • Authors:
    • CABELKA, J
    • MILLION, A
    • MILLION, C
  • Publication Date: 1973

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 292-5
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300658
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:56AM