EINE GELENKTE STUDIE UEBER DIE ROLLE DES ALKOHOLS BEI TOEDLICHEN FUSSGAENGERUNFAELLEN

A CONTROLLED STUDY OF THE ROLE OF ALCOHOL IN FATAL PEDESTRIAN ACCIDENTS

EIN VERGLEICH DER BLUTALKOHOLKONZENTRATION BEI 344 TOEDLICH VERLETZTEN FUSSGAENGERN MIT EINER ENTSPRECHENDEN GRUPPE VON 1118 NICHT IN UNFAELLE VERWICKELTEN FUSSGAENGERN HAT EIN ERHOEHTES RISIKO DER VERWICKLUNG VON FUSSGAENGERN IN UNFAELLE BEI BLUTALKOHOLKONZENTRATIONEN UEBER 120 MG/100 ML GEZEIGT. BEI DEN MAENNERN WAREN BEI DEN 15- BIS 64JAEHRIGEN UNVERHEIRATETEN, GESCHIEDENEN ODER GETRENNTLEBENDEN UND DEN UNGELERNTEN UND ANGELERNTEN ARBEITERN DIE ZU SCHADEN GEKOMMENEN FUSSGAENGER (BLUTALKOHOLKONZENTRATION = 120 MG/100 ML) UEBERREPRAESENTIERT. IN VIELEN FAELLEN WAR EINE HOHE BLUTALKOHOLKONZENTRATION ANSCHEINEND DIE FOLGE NORMALER TRINKGEWOHNHEITEN. ALS MOEGLICHE NUETZLICHE HILFE BEI DER ERFASSUNG ALKOHOL-ABHAENGIGER INDIVIDUEN WIRD EINE ROUTINEMAESSIGE BLUTALKOHOLUNTERSUCHUNG BEI ALLEN VERUNGLUECKTEN FUSSGAENGERN ANGEREGT. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • CLAYTON, A B
    • BOOTH, A C
    • MCCARTHY, P E
  • Publication Date: 1977

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300635
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:55AM