ERGONOMISCHE PROBLEME DES VERKEHRSWESENS

AUSGEHEND VON DER DEFINITION DER ERGONOMIE WIRD DER ARBEITSHYGIENISCHE BEGRIFF "TAUGLICHKEIT" DISKUTIERT. BEI ALLEN UEBERLEGUNGEN - AUCH BEI FESTLEGUNGEN UND ZUORDNUNGEN ZU GESUNDHEITSSTUFEN - GEHT MAN VOM JUENGEREN, GESUNDEN, MEIST MAENNLICHEN BESCHAEFTIGTEN AUS. DIE ARBEITSPLATZWECHSEL WERDEN UNTER DEM GESICHTSPUNKT VORGENOMMEN: WAS IST BERUFLICH NOCH MOEGLICH? DIE DEMOGRAPHISCHE SITUATION UND DIE ENTWICKLUNG DER MORBIDITAET WERDEN IN DER PRAXIS UND WISSENSCHAFT NOCH ZU WENIG BERUECKSICHTIGT. ES WIRD DARAUF ANKOMMEN, MEHR ALS BISHER FRAGEN DER ADAPTATION UND KOMPENSATION IN ABHAENGIGKEIT VON ALTER, GESCHLECHT, GESUNDHEITSZUSTAND UND EVENTUELL BESTEHENDEM DAUERSCHADEN ZU UNTERSUCHEN UND ZU BERUECKSICHTIGEN. DIE ERGEBNISSE MUESSEN IHREN NIEDERSCHLAG IN DER GESTALTUNG DER ARBEITSUMWELT FINDEN. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300614
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:55AM