VERHALTEN UND EINSTELLUNGEN VON BEVOELKERUNG UND PKW-FAHRERN IM HINBLICK AUF DEN EINBAU UND DAS ANLEGEN VON SICHERHEITSGURTEN UNTER BERUECKSICHTIGUNG DER ENTWICKLUNG VON JANUAR 1974 BIS AUGUST 1975

IN DEN LETZTEN JAHREN SIND DURCH DIE BUNDESANSTALT FUER STRASSENWESEN IM RAHMEN DER EFFIZIENZPRUEFUNG VON DEN DURCH DAS BMV UND ANDERE INSTITUTIONEN DURCHGEFUEHRTEN MASSNAHMEN ZUR ERHOEHUNG DER SICHERHEITSGURTANLEGEQUOTEN UMFANGREICHE UNTERSUCHUNGEN AUF DER GRUNDLAGE VON VERKEHRSBEOBACHTUNGEN UND MEINUNGSBEFRAGUNGEN DURCHGEFUEHRT WORDEN. DURCHSCHNITTLICH LEGEN IM VERKEHR AUF DEUTSCHEN STRASSEN NUR 26 % DER PKW-FAHRER IHREN SICHERHEITSGURT AN. DIFFERENZIERT MAN DIE GESAMTANLEGEQUOTE NACH DEN VERSCHIEDENEN STRASSENTYPEN, SO KANN EIN WEITERES ERGEBNIS BEOBACHTET WERDEN. DIE ANLEGEQUOTEN LIEGEN AUF INNERORTSSTRASSEN BEI 16 %, AUF LANDSTRASSEN BEI 29 % UND AUF AUTOBAHNEN BEI 49 %. AUCH DIE HAEUFIG GEAEUSSERTE VERMUTUNG, DASS FAHRER UND BEIFAHRER IN EINEM PKW GLEICHES ANLEGEVERHALTEN ZEIGEN, HAT SICH ALS NICHT HALTBAR ERWIESEN. AUF GRUND DER BEFRAGUNGSERGEBNISSE BEFUERWORTEN 45 % DER BEFRAGTEN UNEINGESCHRAENKT UND 27 % TROTZ EINIGER BEDENKEN DIE GESETZLICHE GURTANLEGEPFLICHT. ABSCHLIESSEND WERDEN NOCH GENERELLE ERKENNTNISSE SOZIALWISSENSCHAFTLICHER NATUR UND DIE ERGEBNISSE BEREITS VORLIEGENDER STUDIEN ZUM SICHERHEITSGURT EROERTERT.

  • Corporate Authors:

    Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

    Brüderstraße 53
    Bergisch Gladbach,   Germany  51427
  • Authors:
    • Volks, H
    • Meyer, L
  • Publication Date: 1975-8

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 44S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300566
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:54AM