DIE RECHTSPRECHUNG DES BAYERISCHEN OBERSTEN LANDESGERICHTS IN VERKEHRSSTRAFSACHEN UND BUSSGELDVERFAHREN

UEBERSICHT UEBER DIE RECHTSPRECHUNG DES BAYERISCHEN OBERSTEN LANDESGERICHTS IM JAHRE 1976. DIE URTEILE BEZIEHEN SICH AUF NAHEZU ALLE GEBIETE DER STRASSENVERKEHRS-ORDNUNG UND DER VERKEHRSRECHTLICHEN VORSCHRIFTEN DES STRAFGESETZBUCHS SOWIE AUF BESTIMMUNGEN DER STRAFPROZESSORDNUNG UND DES ORDNUNGSWIDRIGKEITENGESETZES. DIE URTEILE SIND ZUMEIST LEITSATZARTIG WIEDERGEGEBEN. AUS DEM RECHT DER STRASSENVERKEHRS-ZULASSUNGS-ORDNUNG WERDEN INSBESONDERE ENTSCHEIDUNGEN ZUR BEURTEILUNG DER HALTEREIGENSCHAFT, DER FAHRZEUGABMESSUNG (NOTWENDIGKEIT EINER SONDERERLAUBNIS), GENEHMIGUNGSPFLICHTIGES SCHLEPPEN, VORFUEHRUNG ZUR HAUPTUNTERSUCHUNG (VERPFLICHTUNG HIERZU, AUCH WENN DAS FAHRZEUG LAENGERE ZEIT NICHT AM STRASSENVERKEHR TEILGENOMMEN HAT) AUFGEFUEHRT.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 197-212
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01300539
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 7:53AM