UNTERSUCHUNGEN UEBER DIE MOEGLICHKEITEN DER REPARATUR VON BEWEGUNGSRISSEN IN AUSSENWAENDEN DURCH ARMIERTE BESCHICHTUNGEN

ZUR ERHOEHUNG DER ZUGFESTIGKEIT WERDEN BESCHICHTUNGEN AUF DER BASIS VON KUNSTHARZDISPERSIONEN MIT FASERZUSAETZEN VERSEHEN ODER DURCH EINBETTUNG VON FASERGEWEBEN ARMIERT. INWIEWEIT MIT SOLCHEN BESCHICHTUNGEN RISSE IM UNTERGRUND DAUERHAFT UEBERBRUECKT WERDEN KOENNEN, WURDE DURCH UNTERSUCHUNGEN AN NATUERLICH BEWITTERTEN PROBEN UND WANDFLAECHEN UEBERPRUEFT MIT FOLGENDEM ERGEBNIS: DURCH DIE ARMIERUNG WIRD BEWIRKT, DASS DIE BEI VERBREITUNG EINES RISSES IN DER BESCHICHTUNG AUFTRETENDEN SPANNUNGEN SICH NICHT AUF DEN UNMITTELBAREN RISSBEREICH BESCHRAENKEN, SONDERN AUF EINEN BREITEREN BEREICH VERTEILT UND DAMIT REDUZIERT WERDEN. BEI DER ANSCHLIESSENDEN VERKLEINERUNG DES RISSES KOENNEN DIE ELASTISCH GEDEHNTEN FASERN DIE ERFORDERLICHE RUECKSTELLKRAFT LIEFERN, UM DIE BESCHICHTUNG WIEDER IN DIE URSPRUENGLICHE FORM ZU BRINGEN. TROTZ DIESER GUENSTIGEN AUSWIRKUNG EINER ARMIERUNG IST DIE MOEGLICHKEIT EINER DAUERHAFTEN UEBERBRUECKUNG VON RISSEN, DIE SICH ZEITABHAENGIG BEWEGEN, GERING. DURCH ARMIERTE BESCHICHTUNGEN KOENNEN IN DER REGEL NUR RISSE MIT BEWEGUNGEN IN DER GROESSENANORDNUNG VON 1/10 MM UEBERDECKT WERDEN. (A)