CHARAKTERISIERUNG VON FUELLERN, DIE IM STRASSENBAU VERWENDET WERDEN

IM RAHMEN DER GEGENSTAENDLICHEN FORSCHUNGSARBEIT WURDEN 23 DERZEIT IM OESTERREICHISCHEN STRASSENBAU VERWENDETE FUELLER MIT DEN DERZEIT UEBLICHEN PRUEFMETHODEN SOWOHL HINSICHTLICH DER MINERALOGISCH-PETROGRAPHISCHEN ALS AUCH DER BITUMENTECHNOLOGISCHEN EIGENSCHAFT UNTERSUCHT. DABEI SOLLTEN DIE VERWENDETEN METHODEN IM HINBLICK AUF DIE BRAUCHBARKEIT ALS PRAXISNAHE PRUEFMETHODEN GETESTET, MITEINANDER VERGLICHEN UND HINSICHTLICH IHRER AUSSAGEKRAFT KRITISCH BEURTEILT WERDEN. ES WURDEN FOLGENDE MATERIALKUNDLICHE, PHYSIKALISCH-CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN UNTERSUCHT: MIKROSKOPISCHE UND ELEKTRONENOPTISCHE UNTERSUCHUNG, FEUCHTIGKEIT, DICHTE, KORNGROESSENANALYSE MITTELS NASSIEBUNG UND SCHLAEMMUNG, BESTIMMUNG DER SPEZIFISCHEN OBERFLAECHE, QUELLENDE SUBSTANZEN (THERMO-DIFFERENTIALANALYSE), CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG UND ORGANISCHE VERUNREINIGUNGEN. ZUR CHARAKTERISIERUNG DER BITUMENTECHNOLOGISCHEN EIGENSCHAFTEN WURDEN FOLGENDE UNTERSUCHUNGEN HERANGEZOGEN: RIDGEN-TEST (TROCKENHOHLRAUM), STABILISIERENDE WIRKUNG VON FUELLERN AUF DEN ERWEICHUNGSPUNKT MIT RING UND KUGEL UND MASTIXGRENZE (BESTIMMUNG DES BINDEMITTELBEDARFES). (A).