MASSNAHMEN ZUM SCHUTZE DES FUSSGAENGERVERKEHRS IN ABHAENGIGKEIT DER RECHTLICHEN VORAUSSETZUNGEN. AUFGEZEIGT AM BEISPIEL DER SCHUTZWEGE AUF DEN BUNDESSTRASSEN IN NIEDEROESTERREICH

IM ZEITRAUM VON 1952 - 1968 WURDEN IM BUNDESLAND NIEDEROESTERREICH RELATIV VIELE SCHUTZWEGE AUF BUNDESSTRASSEN GESCHAFFEN, DIE MIT HINWEISZEICHEN UND GELBEN BLINKLICHTERN GEKENNZEICHNET WURDEN. AUF GRUND EINES ERKENNTNISSES DES VERWALTUNGSGERICHTSHOFES, DAS DIE KOSTEN FUER DERARTIGE MASSNAHMEN ZUM SCHUTZ DER FUSSGAENGER DEM STRASSENERHALTER (BEI BUNDESSTRASSEN DIE REPUBLIK OESTERREICH) AUFERLEGT, ZEIGTE SICH EINE REDUKTION DER ZUWACHSRATEN. VOR ERRICHTUNG WIRD NUN EINE GENAUE UEBERPRUEFUNG DER ANTRAEGE DURCHGEFUEHRT. ALS GRUNDLAGE DAZU DIENT EINE VOM KFV ERARBEITETE RICHTLINIE FUER DIE ERRICHTUNG VON SCHUTZWEGEN, DIE IN ABHAENGIGKEIT VON FAHRZEUG- UND FUSSGAENGERFREQUENZ UND VON DER STRASSENBREITE EINE AUSWAHL AUS DEN ZU TREFFENDEN MASSNAHMEN ERMOEGLICHT. DIE REDUKTION DER ANZAHL DER SCHUTZWEGE ERSTRECKT SICH AUF STELLEN MIT SEHR GERINGER FAHRZEUG- UND FUSSGAENGERFREQUENZ. EIN UEBERANGEBOT VON NUR SELTEN FREQUENTIERTEN SCHUTZWEGEN KANN ZUR UEBERFORDERUNG DER KONZENTRATION DES FAHRZEUGLENKERS UND DAMIT ZU ZUNEHMENDER UNAUFMERKSAMKEIT FUEHREN, DIE LENKER UND FUSSGAENGER GEFAEHRDEN KANN. (ET).

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 154-9
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01296662
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 6:01AM