VERKEHR UND REGIONALEINKAUFSZENTREN

IN DEN LETZTEN JAHREN WURDE NICHT NUR IN VIELEN LAENDERN EUROPAS, SONDERN AUCH IN OESTERREICH EINERSEITS DIE TENDENZ ZU GROSSVERKAUFSSTELLEN UND ANDERERSEITS DIE TENDENZ, DIE AKTIVITAET IM DETAILHANDEL IN DIE AUSSENBEZIRKE ZU VERLEGEN, FESTGESTELLT. ZU DIESEM ZWECKE WURDEN DREI REPRAESENTATIVE EINKAUFSZENTREN IN NIEDEROESTERREICH UNTERSUCHT. DIE VERKEHRSZAEHLUNGEN HABEN GEZEIGT, DASS DIE SPITZENSTUNDEN DER VERKEHRSBELASTUNG AN WOCHENTAGEN ZWISCHEN 16 UND 18 UHR UND AM SAMSTAG ZWISCHEN 8 UND 10 UHR GEGEBEN SIND. DER SAMSTAG WIRD ALS DER TAG AUSGEWIESEN, DER DIE MAXIMALEN SPITZENBELASTUNGEN ERBRINGT. VON GROESSTER WICHTIGKEIT IST FUER EIN EINKAUFSZENTRUM, NICHT DIE GROESSTMOEGLICHE ZAHL VON FAHRZEUGEN ZU FASSEN, SONDERN EHER DEN GROESSTMOEGLICHEN UMSATZ AN PARKBEWEGUNGEN ZU SICHERN. BEI DER PLANUNG VON PARKPLAETZEN IST DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN DER ZAHL DER PARKSTAENDE UND DER VERKAUFS- UND GESCHAEFTSFLAECHE MASSGEBEND. EBENSO VON BEDEUTUNG IST DIE ERMITTLUNG DER MITTLEREN AUFENTHALTSDAUER. NEBEN DIESEN MERKMALEN WURDEN UNTER ANDEREM DIE STRUKTURMERKMALE DER KUNDEN UND DIE EINZUGSBEREICHE UNTERSUCHT UND ANALYSIERT. (LT).

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 29-34
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01296648
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 6:01AM