VERSTAERKEN MEDIKAMENTE DIE FAHRUNTUECHTIGKEIT DES ALKOHOLISIERTEN VERKEHRSTEILNEHMERS?

AUFGRUND DER UNTERSUCHUNG VON VORLAEUFIG 1292 FAELLEN KANN EINE BEANTWORTUNG DER FRAGE, OB MEDIKAMENTE DIE FAHRUNTUECHTIGKEIT DES ALKOHOLISIERTEN VERKEHRSTEILNEHMERS VERSTAERKEN, NICHT GEGEBEN WERDEN. DIE STATISTISCHE AUSWERTUNG ZEIGT, DASS DIE AERZTLICHEN UNTERSUCHUNGSBEFUNDE AUSSERORDENTLICH VERSCHIEDEN WAREN UND DEM GRAD DER ALKOHOLISIERUNG KEINESFALLS ENTSPRACHEN. IHRE VERWERTBARKEIT WIRD IN ZWEIFEL GESTELLT. STATISTISCH SIGNIFIKANTE BEFUNDE BEZUEGLICH DER WECHSELWIRKUNG VON MEDIKAMENTEN UND ALKOHOL IM SINNE EINER VERSTAERKUNG DER TRUNKENHEITSSYMPTOME LIESSEN SICH NICHT AUFZEIGEN. (A).

  • Authors:
    • TEIGE, K
  • Publication Date: 1977-11

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01296622
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 6:00AM