ENTWICKLUNG EINES KONZEPTS FUER EIN KUENFTIGES BUS-VERKEHRSSYSTEM

ES WURDEN GRUNDLAGEN FUER DIE ENTWICKLUNG EINES KUENFTIGEN BUS-VERKEHRSSYSTEMS ERARBEITET. UNTER GRUNDLAGENARBEIT WIRD DABEI DIE DARSTELLUNG DES TECHNISCHEN STANDES UND DER ENTWICKLUNGSMOEGLICHKEITEN FUER DIE SYSTEMKOMPONENTEN VERSTANDEN. UNTERSUCHT WURDEN DIE DREI KOMPONENTEN FAHRZEUG, FAHRWEG/HALTESTELLE SOWIE BETRIEB, WOBEI DIE VIELFAELTIGEN WECHSELBEZIEHUNGEN ZWISCHEN FAHRZEUG UND FAHRWEG/HALTESTELLE BETRACHTET WURDEN. ANHAND VON VORSCHLAEGEN UND EMPFEHLUNGEN FUER DIE KUENFTIGE VERWENDUNG BESTIMMTER DETAILS WURDEN NACH DER GRUNDLAGENERARBEITUNG REALISIERUNGSMOEGLICHKEITEN FUER BUSSYSTEME IN VERSCHIEDENEN ZEITLICHEN STUFEN ZUSAMMENGESTELLT. (INSGESAMT 14 VARIANTEN, DARUNTER 12 VARIANTEN LINIENBUSSYSTEME UND 2 VARIANTEN BEDARFSGESTEUERTE BUSSYSTEME; DUAL-MODE-BUSSYSTEME WURDEN NICHT BEACHTET). DIESE BUSSYSTEM-VARIANTEN STELLTEN DIE BASIS DAR FUER DIE DURCHFUEHRUNG EINER NUTZEN-KOSTEN-UNTERSUCHUNG (NKU). ALS NKU-METHODE WURDE DIE KOSTEN-WIRKSAMKEITSANALYSE (KWA) GEWAEHLT. DIE ERGEBNISSE SIND DABEI RELATIV UMFASSEND, DAS ERGEBNIS LEICHT NACHPRUEFBAR, UND ZUSAETZLICH ERWUENSCHTE ERGEBNISSE LASSEN SICH AUF GRUND VERAENDERTER VORGABEN FUER DAS SYSTEM ERMITTELN (SENSITIVITAETSANALYSE).