VERKEHRSREGELUNG UND -LENKUNG ALS AUFGABE DER POLIZEI

DIE POLIZEILICHE MITWIRKUNG BEI VERKEHRSREGELNDEN MASSNAHMEN DER STRASSENVERKEHRS- UND BAUBEHOERDEN HAT ZUNEHMEND AN BEDEUTUNG GEWONNEN. REGELMAESSIG AM SITZ EINER STRASSENVERKEHRSBEHOERDE IST BEI DER POLIZEIINSPEKTION EIN BEAMTER DES GEHOBENEN DIENSTES ZUM "SACHBEARBEITER VERKEHR" BESTELLT. ZU DEN WESENTLICHSTEN AUFGABEN DIESER BEAMTEN GEHOERT, EIGENINITIATIV ODER NACH AUFFORDERUNG BEI DER ANORDNUNG VERKEHRSREGELNDER MASSNAHMEN MITZUWIRKEN. IN DEN VERKEHRSLENKUNGSRICHTLINIEN IST DIE POLIZEI BEAUFTRAGT, BEI DER VORBEREITUNG VERKEHRSLENKENDER MASSNAHMEN UND BEI DER DURCHFUEHRUNG DER VERKEHRSLENKUNG MITZUWIRKEN. DIESE MASSNAHMEN UMFASSEN U.A. VERKEHRSAUFKLAERUNG, VERKEHRSLENKUNGSPLAENE, VERKEHRSLEITZENTRALEN. MAN WIRD IM HINBLICK AUF KUENFTIGE WEITERENTWICKLUNG DES STRASSENVERKEHRS DEN GEDANKEN, EINE AEHNLICHE DAUEREINRICHTUNG ZU SCHAFFEN, NICHT OHNE WEITERE UEBERLEGUNGEN AUFGEBEN DUERFEN.

  • Authors:
    • SCHEUPLEIN, E
  • Publication Date: 1978-7

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01295512
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 5:03AM