STRASSENBAUTEN IN WEICHEN BOEDEN

ZUR VERMINDERUNG DES SPEZIFISCHEN GEWICHTS VON ERDDAEMMEN AUF WEICHEM UNTERGRUND WURDE BISHER IN NORWEGEN IN VIELEN FAELLEN BAUMRINDE VERWENDET. SEIT 1972 WURDEN NUN 0,5 M STARKE HARTSCHAUMPLATTEN (1,0 X 3,0 M) MIT EINEM RAUMGEWICHT VON 20 KG/CBM EINGEBAUT. DIE PLATTEN WURDEN WIE ZIEGEL VERLEGT. EINE 0,10 M DICKE BETONPLATTE WURDE ALS LASTVERTEILER AUFGELEGT; SIE SCHUETZT GLEICHZEITIG VOR OELVERSCHMUTZUNG. DARAUF KAM DANN DER NORMALE STRASSENOBERBAU MIT ASPHALTBELAG. EINE TABELLE ZEIGT DIE ORTE, AN DENEN DIESES BAUVERFAHREN DURCHGEFUEHRT WURDE. DER JAHRESVERBRAUCH VON SIPOREX-YTONG WURDE MIT 50.000 CBM ZUM PREIS VON 10 DM/CBM, DERJENIGE VON LECA MIT 20.000 CBM (17 DM/CBM) UND DERJENIGE VON RINDE MIT 10.000 CBM (1 DM/CBM) ANGEGEBEN. ES WIRD ANGESTREBT, SCHAUMZEMENT ODER SCHAUMGIPS MIT EINEM RAUMGEWICHT VON 100 BIS 400 KG/CBM IN SITU EINZUBAUEN, UM DIESEN LEICHTBAU NOCH WIRTSCHAFTLICHER ANZUWENDEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 1-3
  • Serial:
    • Autostrasse
    • Volume: 45
    • Issue Number: 8
    • ISSN: 0376-6934

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01295166
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:54AM