GRUNDZUEGE EINES VERFAHRENS ZUR BESTIMMUNG DES E-MODULS VON STRASSENBAUSTOFFEN

VERF. BEHANDELT DAS PROBLEM, DIE FREIEN SCHWINGUNGEN EINER MASSE AUF EINER FAHRBAHNBEFESTIGUNG THEORETISCH ZU BESCHREIBEN UND VERSUCHSTECHNISCH SO ZU ERFASSEN, DASS SICH DAMIT DER E-MODUL DER UNTERLAGE ERRECHNEN LAESST. AUS DEN GLEICHUNGEN FUER EIGENFREQUENZ, FEDERKONSTANTE, DAEMPFUNGSKONSTANTE UND SYSTEMMASSE WIRD DIE DAEMPFUNG ERMITTELT UND DAMIT EINE FORMEL ZUR BERECHNUNG DES E-MODULS ABGELEITET. DIE POISSONZAHL DES UNTERGRUNDES KANN U. A. UEBER DIE RELATIV EINFACHE, EXPERIMENTELLE BESTIMMUNG DER DAEMPFUNG ERMITTELT WERDEN. ABSCHLIESSEND WERDEN DIE VERSUCHSTECHNISCHEN MOEGLICHKEITEN EROERTERT UND DAS PRINZIP FUER DIE PRUEFUNG VON FAHRBAHNBEFESTIGUNGEN BZW. BAUGRUND ODER LABORPROBEKOERPERN DARGESTELLT. DAS ENTWICKELTE VERFAHREN, DAS NUR DIE MESSUNG EINES EINZIGEN VARIABLEN VERSUCHSPARAMETERS (FREQUENZ) VORSIEHT, WIRD FUER LABOR- UND IN SITU-PRUEFUNGEN ALS GEEIGNET BEZEICHNET.

  • Corporate Authors:

    Transpress VEB Verlag fuer Verkehrswesen

    Franzoesische Strasse 13/14, Postfach 1235
    108 Berlin,   Germany 
  • Authors:
    • Ehrler, C
  • Publication Date: 1978-4

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 115-7
  • Serial:
    • Strasse
    • Volume: 18
    • Issue Number: 4

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01295131
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:53AM