DAS "DOWNTOWN-PEOPLE-MOVER"-PROJEKT DER USA

UNTER "DOWNTOWN PEOPLE MOVER" (= INNENSTADT-PERSONEN-BEFOERDERUNGSMITTEL) VERSTEHT MAN IN DEN USA AUTOMATISCH BETRIEBENE, SPURGEFUEHRTE KABINENBAHNEN AUF EIGENEM, MEIST AUFGESTAENDERTEM FAHRWEG MIT SEHR EINFACHEN NETZFORMEN. DIE UMTA (URBAN MASS TRANSPORTATION ADMINISTRATION) HAT MITTEL FUER DOWNTOWN PEOPLE MOVER-PROJEKTE BEREITGESTELLT, UND BIS ZU NEUN AMERIKANISCHE STAEDTE WERDEN EINE VERSUCHSANLAGE BAUEN. ES SOLLEN DABEI MOEGLICHST VERSCHIEDENE TECHNIKEN ERPROBT WERDEN; BISHER WURDEN 7 AMERIKANISCHE SYSTEME UND DASJENIGE DER ARBEITSGEMEINSCHAFT DEMAG/MBB ZUGELASSEN. WEITERE FIRMEN BEMUEHEN SICH UM DIE ZULASSUNG. DIE BISHER BEWILLIGTEN 5 PROJEKTE HABEN NETZLAENGEN VON 3,4 BIS 4,8 KM MIT 8 BIS 11 STATIONEN. DIE VORGESEHENE SPITZENGESCHWINDIGKEIT BETRAEGT EINHEITLICH 50 KM/H. DAS PROJEKT IST EIN WICHTIGER SCHRITT ZUR ERPROBUNG DER ANWENDUNG VON KABINENBAHNEN IM OEFFENTLICHEN NAHVERKEHR.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 7-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01295094
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:53AM