BEWAEHRUNG VON ASPHALTSTRASSEN UNTER MILITAERISCHEM VERKEHR

DIE BESONDERE BEANSPRUCHUNG EINER STRASSE UNTER MILITAERISCHEM VERKEHR RUEHRT IM WESENTLICHEN VOM HOHEN ANTEIL AN KETTENFAHRZEUGEN HER, DIE ZWAR RELATIV NIEDRIGERE FLAECHENDRUECKE, ABER ENORM HOHE SPITZENDRUECKE ERZEUGEN. WEITERE BELASTUNGEN ENTSTEHEN DURCH DAS LENKSYSTEM, DA RICHTUNGSWECHSEL DURCH EINE EINSEITIGE BREMSUNG EINGELEITET WERDEN. UM ERFAHRUNGEN UEBER ASPHALTBAUWEISEN FUER DIE BEANSPRUCHUNGEN DES MILITAERVERKEHRS ZU SAMMELN, WURDEN VERSUCHSSTRECKEN IN VIER VERSCHIEDENEN KONSTRUKTIONEN AUSGEFUEHRT. NACH ABLAUF VON ZWEI JAHREN LIEGEDAUER WAR FESTZUSTELLEN, DASS SICH ALLE BAUWEISEN GUT BEWAEHRT HATTEN UND KEINE SCHAEDEN AUFGETRETEN SIND, EBENSO KEINE FORMAENDERUNGEN IN DEN EINZELNEN SCHICHTEN. DER VERSCHLEISS HIELT SICH UNTER INTENSIVEM MILITAERVERKEHR IN VERTRETBAREN GRENZEN. BEMERKENSWERT IST DIE FESTSTELLUNG, DASS DIE EXTREM HOHEN TEMPERATUREN DES SOMMERS 1976 KEINE AUSWIRKUNGEN ZEIGTEN.

  • Corporate Authors:

    Arbeitsgemeinschaft der Bitumen-Industrie eV

    Mittelweg 13
    2 Hamburg 13,   Germany 
  • Authors:
    • Henn, P
  • Publication Date: 1978-5

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 73-5
  • Serial:
    • BITUMEN
    • Volume: 40
    • Issue Number: 3

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01295078
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:52AM