DIE SKALIERUNG DER GEFAEHRLICHKEIT VON STRASSENVERKEHRSSITUATIONEN. III. TEIL: DIE EINSCHAETZUNG DER GEFAEHRLICHKEIT ANHAND VON GEFILMTEN SZENEN

ZIEL DER UNTERSUCHUNG WAR DIE UEBERPRUEFUNG DER FRAGE, INWIEWEIT DIE EINSCHAETZUNG DER GEFAEHRLICHKEIT VON GEFILMTEN VERKEHRSSITUATIONEN VON BEI STATISCHEM MATERIAL GEFUNDENEN SITUATIONSPARAMETERN BESTIMMT WIRD (TEIL II D. PROJEKTS, V. BENDA, 1977). ALS MOEGLICHER ZUGANG WURDE EINMAL DIE RANGABFOLGE DER SZENEN UND DIE GRUPPIERUNG DER SZENEN NACH DEN EINSCHAETZUNGEN GEWAEHLT (CLUSTERANALYSE), DANN DIE GRUPPENBILDUNG DER SZENEN NACH DEN KATEGORIEN DES ZUR BESCHREIBUNG DER SZENEN VERWENDETEN KLASSIFIKATIONSSYSTEMS (BREITE, STRASSENVERLAUF, KNOTENPUNKTE). BEI ERSTEREN ERGABEN SICH ALS WICHTIGE SITUATIONSPARAMETER "VERHALTENSBEDINGTE UND TECHNISCHE STOERGROESSEN" SOWIE "BREITE DER FAHRBAHN". BEI LETZTERER KAMEN DER BREITE DER FAHRBAHN, EINFAHRTEN UND KREUZUNGEN BESONDERE BEDEUTUNG ZU (MULTIPLER MITTELWERTSVERGLEICH). BEZUEGLICH VERHALTENSBEDINGTER UND TECHNISCHER STOERGROESSEN SOWIE ART DES VERKEHRSWEGES UND STRASSENVERLAUFS STIMMEN DIE ERGEBNISSE DER VORLIEGENDEN UNTERSUCHUNG MIT DENEN DER VORANGEGANGENEN UNTERSUCHUNG INSGESAMT GESEHEN UEBEREIN, NICHT JEDOCH BEZUEGLICH DER DICHTE; ALS ZUSAETZLICHE KOMPONENTE ERGAB SICH DIE BREITE DER FAHRBAHN. - EINE UEBERPRUEFUNG DER ERGEBNISSE IN REALSITUATIONEN WIRD VORGESCHLAGEN. (A)