CRASH-VERSUCHE AN EINEM FAHRZEUG MIT FLEXIBLEM FRONTTEIL

CRASH-VERSUCHE AN EINEM FORD ESCORT RS 2000 MIT FLEXIBLEM FRONTTEIL AUS POLYURETHAN HABEN GEZEIGT, DASS BEI GERINGEN AUFPRALLGESCHWINDIGKEITEN DAS KUNSTSTOFF-FORMTEIL BIS AUF KRATZSPUREN UNBESCHAEDIGT BLEIBT. ERFOLGT DESSEN UEBERGANG ZUM KAROSSERIEBLECH MIT ENERGIEAUFNEHMENDEN SCHAUMELEMENTEN, SO SIND SICHER AUFPRALLGESCHWINDIGKEITEN BIS 8 KM/H OHNE BLEIBENDE SCHAEDEN MOEGLICH. DER GESAMTE ZEITAUFWAND FUER DIE INSTANDSETZUNG DER SCHAEDEN AUS EINEM BAUMAUFPRALL UND EINEM WANDAUFPRALL MIT 12,1 KM/H BELIEF SICH AUF 14,5 H. DIE VERSUCHE BESTAETIGEN, DASS POLYURETHAN SINNVOLL FUER FLEXIBLE FRONTTEILE UND HECKTEILE AN FAHRZEUGEN VERWENDET WERDEN KANN. (A*)

  • Authors:
    • ANSELM, D
    • DANNER, M
    • SCHAEFER, H
  • Publication Date: 1978

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 131-5
  • Serial:
    • Maschinenschaden
    • Volume: 51
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Allianz Versicherungs AG

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294900
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:46AM