STRASSEN- UND BRUECKENBAU IM HAMBURGER HAFEN

HAMBURG IST ZUGLEICH WICHTIGER HAFEN UND KNOTENPUNKT DES STRASSEN- UND AUTOBAHNNETZES IM NORDDEUTSCHEN KUESTENGEBIET. DAS STRASSENNETZ IM HAFEN IST AN DAS AUTOBAHNNETZ ANGEBUNDEN. BESONDERHEIT DER HAFENSTRASSEN SIND DAS NEBENEINANDER VON STRASSE, SCHIENE UND WASSERWEG SOWIE DIE VIELEN SACKGASSEN. DIE BEIDEN DURCH KOEHLBRAND UND SUEDERELBE GETRENNTEN STRASSENNETZE DES HAFENS WURDEN DURCH BRUECKEN VERBUNDEN. DIE KOEHLBRANDBRUECKE HAT EINEN TAEGLICHEN KFZ-VERKEHR VON 23.000 BIS 27.000 FAHRZEUGEN. DAS STRASSENNETZ BESTEHT NOCH ZU EINEM ERHEBLICHEN TEIL AUS PFLASTERSTRASSEN, WENIGSTENS IM UNTERBAU, AUS DER ZEIT VOR 1914. UM IHRE TRAGFAEHIGKEIT ZU VERSTAERKEN, WERDEN 8 CM STARKE BITUMINOESE DECKSCHICHTEN AUFGEBRACHT. VON 349 BRUECKEN SIND NUR 25 IN MASSIVBAUWEISE ERRICHTET. DER GRUND DAFUER SIND DIE GERINGE ZUR VERFUEGUNG STEHENDE BAUHOEHE DER FAHRBAHNEN UND LEICHTE MONTAGE.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 429-34
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294648
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:40AM