AUSWERTUNG DER ANZEIGEN VON UNFAELLEN MIT BUS-BETEILIGUNG AUF AUTOBAHNEN. TEIL 1

ERSTELLUNG EINES MERKMALKATALOGES DER VON DER POLIZEI ZUSAETZLICH AUFZUNEHMENDEN MERKMALE BEI BUSUNFAELLEN AUF AUTOBAHNEN. VERSCHLUESSELUNG DIESER DATEN EINSCHLIESSLICH DER DATEN AUS DER POLIZEILICHEN VERKEHRSUNALLANZEIGE UND UEBERNAHME DIESER DATEN AUF DATENTRAEGER. ERGAENZT WIRD DIESES DATENMATERIAL DURCH DIE AUSWERTUNGSERGEBNISSE DER KONTROLLGERAET-DIAGRAMMSCHEIBEN. MIT HILFE MATHEMATISCH-STATISTISCHER METHODEN WIRD DANN DAS DATENMATERIAL DARAUFHIN ANALYSIERT, INWIEWEIT DIE GEFAHRENE GESCHWINDIGKEIT ZUM UNFALLZEITPUNKT FUER DIE UNFALLTYPOLOGIE UND DIE UNFALLFOLGEN RELEVANT IST. DABEI SOLL VOR ALLEM DER UNTERSCHIED ZWISCHEN DEN SOGENANNTEN TESTBUSSEN UND ANDEREN BUSSEN HERAUSGEARBEITET WERDEN UNTER BESONDERER BERUECKSICHTIGUNG DER KONSTRUKTIVEN EIGENSCHAFTEN DER UNFALLBETEILIGTEN BUSSE. TEIL 2 SIEHE IRRD-NR. 701853. (A)