ZUR FRAGE DER LUFTEINBLASUNG IN DEN VERKEHRSRAUM VON STRASSENTUNNELS

LIEGT BEI EINEM LANGEN STRASSENTUNNEL DER FRISCHLUFTKANAL UEBER DEM FAHRRAUM, SO KANN DIE FRISCHLUFTEINBLASUNG IN DIESEN ENTWEDER DURCH DECKENSCHLITZE VON OBEN ODER UEBER SEKUNDAERKANAELE UNTEN ERFOLGEN. MIT HILFE VON MODELLVERSUCHEN WURDEN BEIDE MOEGLICHKEITEN HINSICHTLICH DER DURCHLUEFTUNG DES VERKEHRSRAUMES VERGLICHEN. DABEI WURDE SOWOHL DER NORMALE LUEFTUNGSBETRIEB ALS AUCH DER EXTREMFALL HOHER LAENGSGESCHWINDIGKEITEN DER LUFT IM FAHRRAUM UNTERSUCHT, WIE ES Z.B. BEI EINEM BRAND IM TUNNEL AUFTRETEN KANN. (A*)

  • Authors:
    • PUCHER, K
    • Pinter, R
  • Publication Date: 1975-1

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 30-3
  • Serial:
    • Bauingenieur
    • Volume: 50
    • Issue Number: 1
    • Publisher: Springer Verlag

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294353
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:32AM