LICHTZEICHENANLAGEN AN VERKEHRSKNOTEN

LICHTZEICHENREGELUNG IST DIE BEDEUTENDSTE MASSNAHME AN VERKEHRSKNOTEN. VOR DER INSTALLATION MUESSEN DIE BAULICHEN UND VERKEHRLICHEN VORAUSSETZUNGEN DURCH VERKEHRSERHEBUNGEN, UNFALLUNTERSUCHUNGEN UND VERKEHRSBEOBACHTUNGEN GEPRUEFT WERDEN. LICHTZEICHENREGELUNG IST NOTWENDIG BEI SCHLECHTER ERKENNBARKEIT DES KNOTENS, FEHLENDER UEBERSICHT AN KNOTEN MIT VIER UND MEHR FAHRSTREIFEN, HOHER VERKEHRSBELASTUNG UND BEI HAEUFUNG VON UNFAELLEN. AUF GRUND DER VORUNTERSUCHUNGEN WIRD EIN SIGNALPLAN AUFGESTELLT. DIE STEUERUNGSMOEGLICHKEITEN VON LICHTZEICHENANLAGEN UND DIE VORAUSSETZUNG FUER "GRUENE WELLE" ODER "SIGNALTRICHTER" WERDEN EROERTERT. BESONDERS ZU BERUECKSICHTIGEN SIND DER OEFFENTLICHE PERSONENNAHVERKEHR, DER RADFAHRER- UND FUSSGAENGERVERKEHR. LICHTZEICHENANLAGEN MUESSEN GEGEN STOERUNGEN TECHNISCH ABGESICHERT SEIN. EREIGNEN SICH AUF EINEM KNOTEN INNERHALB EINES JAHRES MEHR ALS 5 UNFAELLE GLEICHER URSACHE, SO IST EINE UEBERPRUEFUNG DES VERKEHRSKNOTENS VORZUNEHMEN. DIE HIERBEI ZU BEANTWORTENDEN FRAGEN WERDEN ANGEGEBEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 378-87&415-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294344
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:32AM