BESTIMMEN DER UMSCHALTBEREICHE EINES SIGNALPROGRAMMS

EINE WICHTIGE ARBEIT BEIM ENTWURF VON STRASSENVERKEHRSSTEUERUNGEN DER UMSCHALTZEITPUNKTE ZWISCHEN VERSCHIEDENEN SIGNALPROGRAMMEN EINER LSA ODER LSA-GRUPPE. DER UEBERGANG SOLL VOM VERKEHRSTEILNEHMER NICHT BEMERKT WERDEN, VERKEHRSSTOERUNGEN SOLLEN NICHT AUFTRETEN. DAS VORLIEGENDE VERFAHREN ERMOEGLICHT ES, IN VORHANDENEN SIGNALPROGRAMMEN MEHRERE UMSCHALTBEREICHE HERAUSZUSUCHEN, IN DENEN DIE SIGNALPROGRAMME VERKUERZT, VERLAENGERT ODER UMGESCHALTET WERDEN KOENNEN. DIESE BEREICHE WERDEN ZUR VERSORGUNG DES NEUEN UMSCHALTVERFAHRENS (GUSS), DAS BEIM VERKEHRSSIGNALRECHNER VSR 16030 P REALISIERT IST, BENOETIGT, DAMIT SCHNELLER UND GLATTER ALS BISHER VON EINEM SIGNALPROGRAMM IN DAS ANDERE UEBERGEWECHSELT WERDEN KANN. DIE MATHEMATISCHEN GRUNDLAGEN DES VERFAHRENS WERDEN DARGESTELLT UND DURCH EIN BEISPIEL ERLAEUTERT.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294191
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:28AM