DIE ANWENDUNG VON BUNA-LATEX S 213 ZUR MODIFIZIERUNG BITUMINOESER GEMENGE

AUF DER GRUNDLAGE UMFANGREICHER LABORUNTERSUCHUNGEN, DIE DIE EIGNUNG DES BUNA-LATEX S 213 ALS ZUSATZMITTEL FUER BITUMEN UND BITUMINOESE GEMENGE NACHWIESEN, WURDE EINE GROESSERE ANZAHL VON EXTREM BELASTETEN VERSUCHSABSCHNITTEN IM BEZIRK MAGDEBURG ANGELEGT. HIERFUER WURDEN CA. 40.000 T MODIFIZIERTES BITUMINOESES GEMENGE EINGESETZT. DURCH DEN ZUSATZ VON KAUTSCHUK IN LATEXFORM WIRD DIE PLASTIZITAETSSPANNE DES BITUMENS EINSCHLIESSLICH DES RESISTENTEREN VERHALTENS GEGENUEBER TIEFEN UND HOHEN TEMPERATUREN VERBESSERT. DEM BAUBETRIEB WIRD ES ERMOEGLICHT, BITUMINOESES GEMENGE TATSAECHLICH NACH DEN GEFORDERTEN QUALITAETSEIGENSCHAFTEN EINZUSTELLEN, OHNE DABEI AUF DIE BEDARFSGERECHTE LIEFERUNG DER BITUMINA ANGEWIESEN ZU SEIN. GERINGE BEHINDERUNGEN DES EINBAUES DURCH DIE ERHOEHTE KLEBKRAFT WERDEN DURCH DAS SCHNELLERE ABBINDEVERMOEGEN DER MODIFIZIERTEN BITUMINOESEN GEMENGE AUSGEGLICHEN. DIE SPERRZEITEN FUER EINZELNE FERTIGERBAHNEN BEI HALBSEITIGEN SPERRUNGEN IM EINBAUBEREICH WERDEN AUCH BEI HOHEN LUFTTEMPERATUREN AUF EIN MINIMUM EINGESCHRAENKT. DIE ERFORDERLICHEN VERDICHTUNGSTEMPERATUREN VON 120 BIS 130 GRAD CELSIUS SIND AUF DER GRUNDLAGE EINES TECHNOLOGISCH EINWANDFREI ABGESTIMMTEN EINBAURHYTHMUS ABZUSICHERN. AUS DIESEM GRUND SOLLTE DIE EINBAUZEIT FUER VERSCHLEISSSCHICHTEN AUF DIE MONATE JUNI, JULI UND AUGUST EINGESCHRAENKT WERDEN. DIE BETRIEBENEN VERSUCHSSTRECKEN ZEICHNEN SICH DURCH GERINGEREN MOERTELVERLUST AN DER OBERFLAECHE (BEANSPRUCHUNG DURCH CHEMISCHE AUFTAUMITTEL) UND DURCH EINE GROESSER BLEIBENDE RAUHIGKEIT AUFGRUND DER VERHINDERTEN NACHVERDICHTUNG IN DEN SOMMERMONATEN AUS. ES WIRD AUFGEZEIGT, WELCHE REALEN MOEGLICHKEITEN DIE STRASSENBAUBETRIEBE HABEN, DURCH AN DEN MISCHANLAGEN DOSIERBARE ZUSAETZE OHNE WESENTLICHEN MEHRAUFWAND DIE GEBRAUCHSWERTEIGENSCHAFTEN DER STRASSENKONSTRUKTION WESENTLICH ZU VERBESSERN. UNGEKLAERTE PROBLEME BEI DER VERDICHTUNG DER MODIFIZIERTEN BITUMINOESEN GEMENGE MIT GUMMIRADWALZEN SIND EINER LOESUNG ZUZUFUEHREN, WOBEI DIE FORDERUNGSWERTE FUER DEN HOHLRAUMGEHALT NICHT UNTER 2,5 % LIEGEN SOLLTEN.

  • Authors:
    • BLESSMANN, W
    • HABBIG, R
  • Publication Date: 1978-2

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 49-53
  • Serial:
    • Strasse
    • Volume: 18
    • Issue Number: 2

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294154
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:28AM